Mobile Navigation

10 Gründe warum Ihr Zentrum einen VirtaMed Simulator braucht

testtest--

Was könnten unsere Simulatoren für Ihr chirurgisches Ausbildungsprogramm tun? Diese zehn Argumente haben wir am meisten gehört von Krankenhäusern und Trainingszentren, die unsere virtuelle Realität in ihr Curriculum aufgenommen haben:

1. Nur eine Plattform für mehrere Simulatoren und chirurgische Bereiche

Auf nur einer Plattform können verschiedene Simulatoren, Disziplinen und Fachrichtungen trainiert werden. Zum Beispiel findet Arthroskopietraining für Knie, Schulter, Hüfte und Sprunggelenk (ArthroS™) auf der gleichen Plattform statt wie Urologie- oder Gynäkologietraining (UroS™, GynoS™). Die Simulationsplattform lässt sich auch in Zukunft um zusätzliche Eingriffe erweitern. 

2. Genau wie in Realität: fotorealistische, hochaufgelöste Simulation in HD

Hochrealistische Grafik, Blutung und Flussverhalten verbinden sich zu kompletten virtuellen Patientenfällen. Anatomische Modelle bieten bestmögliches taktiles Feedback, da sie wie in Realität gehandhabt werden können und auf jede Berührung reagieren. 
 
Links: Virtual Reality gegenüber einem echten Bild aus dem OP

3. Originalinstrumente vereinfachen die Übertragung von Fähigkeiten in den OP

Adaptierte Originalinstrumente bieten eine komplette Simulationserfahrung und die Gewöhnung an echte chirurgische Instrumente. Resektoskop, Kamera, Morcellator, Shaver, Zange oder Punch können in diagnostischen und operativen Eingriffen eingesetzt werden. Die Benutzung originaler Instrumente für das Training erleichtert den Transfer der Fähigkeiten in den Operationssaal.

4. Geführtes Training spart Zeit bei der Instruktion und im OP

Ein spezielles Merkmal von VirtaMed Simulatoren ist der SimProctor™. Aussenansichten, farbige Hinweise und Schatteninstrumente zeigen den Trainierenden, wie sie verschiedene Aufgaben ausführen sollen - inklusive das Halten der Instrumente und das Durchführen einzelner Schritte. Der SimProctor™ integriert bewährte Methoden und klinisches Wissen von weltweit anerkannten Meinungsführern in die Simulation. So reduziert er Zeit für Instruktionen durch Ihr Führungspersonal, sowie wertvolle OP Zeit.

5. Geringere Kosten für chirurgisches Training

Simulatoren reduzieren Ihre Kosten für Einwegartikel in der Ärzteausbildung. Es spielt keine Rolle mehr, ob ein Arzt zwei, 20 oder 200 Eingriffe benötigt, um wichtige Fähigkeiten zu erlangen: keinerlei zusätzliche Kosten entstehen. Auch Materialbruch wird signifikant reduziert.

6. Schnelles Vorankommen im Lernprozess dank endloser Auswahl an Pathologien

Virtual Reality Simulatoren bieten eine endlose Vielfalt an Pathologien und Anatomien, die auf MRT/CT Daten echter Patienten basieren. VirtaMed Simulatoren wurden so entworfen, dass sie 95% der Variabilitäten von Fällen im wahren Leben abdecken, was ohne Simulation eine jahrelange Tätigkeit erfordern würde. Individuelle Trainingskurse können erstellt werden, speziell für Anfänger oder erfahrene Ärzte.

7. Üben von Komplikationen in einer risikofreien Umgebung

Der Chirurg ist mit den gleichen Komplikationen wie im Operationssaal konfrontiert. So lernt er, auf anspruchsvolle Pathologien, intensive Blutungen oder schlechte Sichtverhältnisse richtig zu reagieren. Komplikationstraining am Simulator bereitet optimal auf Herausforderungen am echten Patienten vor - ohne irgendjemanden in Gefahr zu bringen.

8. Objektive Bewertung der Leistung mit hilfreichen Metriken

Objektives Feedback ist die Basis zum Lernen. Nach jedem abgeschlossenen Eingriff erhält der Trainee eine Leistungsbewertung mit Zielwerten. Dazu gehören die benötigte Zeit, Bewegungen mit den Instrumenten, visualisierte Orientierungspunkte, resezierte Pathologien, und vieles mehr. Der Trainee kann auch jederzeit Screenshots machen, und ein Film des Eingriffs ist zusammen mit der Leistungsbewertung abgespeichert. Das erlaubt es, Verbesserungen zu verfolgen und Eingriffe später auszuwerten.

9. Qualitativ bessere Gesundheitsversorgung und Patientensicherheit

Die beste chirurgische Ausbildung am Markt zu verwenden verbessert die Patientensicherheit und die Qualität der Gesundheitsversorgung generell. Chirurgen sind viel besser auf ihr erstes Mal im Operationssaal vorbereitet. Sie haben gelernt, richtig auf Komplikationen zu reagieren, und haben eine realistische Ahnung vom Eingriff, bevor sie ihn zum ersten Mal an einem lebenden Patienten durchführen. Diese ersten Eingriffe gehen besser, reibungsloser und schneller von statten - eine positive Erfahrung für Patienten und Ärzte gleichermassen.

10. Ein Wettbewerbsvorteil - Geben Sie Ihrer Reputation Auftrieb!

Virtual Reality Simulatoren für chirurgisches Training verschaffen Ihnen einen Wettbewerbsvorteil und fördern Ihr Image. Assistenzärzte lieben es, hochmoderne Technologie und somit bestmögliches Training geboten zu bekommen. Wenn Sie führend im Bereich innovatives chirurgisches Training sein möchten, sind VirtaMed Simulatoren eine glänzende Wahl - es sind die besten Virtual Reality Simulatoren, die es am Markt gibt!

Möchten Sie diese guten Gründe mit Ihren Kollegen teilen?